Alte Filmaufnahmen für Image-Filme nutzbar machen

mediafixAuthentizität ist ein wichtiges Element in Image-Filmen. Gerade Unternehmen mit einer langen Firmengeschichte können diesen Faktor nutzen, um Beständigkeit und Seriosität zu vermitteln. Viele Firmen verfügen über alte Filmaufnahmen von ihrem Unternehmen, sei es vom Spatenstich zum neuen Firmenhauptsitz, einem Rundgang durch die Produktionsstätte oder dem Firmen-Sommerfest. Diese Aufnahmen bergen ein großes Potential für Imagefilme – lagern aber oft vergessen in Archiven oder Kellern. Denn wer hat heute noch Abspielgeräte für Schmalfilme wie Super 8 oder Normal 8 oder Rekorder zum Abspielen von Videokassetten? Und wie sollen diese Formate in moderne Imagefilme eingebunden werden? Ganz einfach: Durch Digitalisierung. Verschiedene Firmen, wie die Kölner Mediafix GmbH, bieten die Digitalisierung analoger Filmaufnahmen an. So können authentische Aufnahmen nutzbar und mit modernen Digitalaufnahmen kombinierbar gemacht werden.

Wie funktioniert die Digitalisierung alter Filmaufnahmen?

Der Digitalisierungsablauf unterscheidet sich von Firma zu Firma. So sind die Geräte, die zur Digitalisierung verwendet werden, verschieden. Allgemein gilt jedoch: Die Filme werden beim Abspielen gescannt und in ein digitales Format übertragen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, alte Filmaufnahmen selbst zu digitalisieren. Doch diese sind meist kompliziert und zudem mit hohem Zeitaufwand verbunden, da die Digitalisierung immer in Echtzeit erfolgt. Für ein gutes Ergebnis ohne zu viel Aufwand empfiehlt sich daher der Weg zum Dienstleister.

Information ist alles – Beratungsgespräche helfen bei der Entscheidung

Zunächst sollte man sich informieren, welche Formate die eigenen Aufnahmen haben und ob der ausgewählte Dienstleister diese verarbeitet. Bei Mediafix können alle gängigen Filmformate – Super 8, Normal 8, VHS, Mini-DV und weitere – digitalisiert werden. Auf Anfrage auch unübliche Spezialformate. Es gibt verschiedene Zusatzoptionen wie Reinigung oder die Reparatur von Filmrissen, die je nach Zustand des Materials empfehlenswert sind. Auch stehen verschiedene Qualitätsstufen und Dateiformate zur Speicherung des digitalen Films zur Auswahl. Für konkrete Projekte empfiehlt sich vorab ein Beratungsgespräch mit dem Kundenservice. Anschließend können die Medien per Post zum Unternehmen geschickt oder auch persönlich vorbeigebracht werden. Nach der Digitalisierung werden die Medien gemeinsam mit einem USB-Stick, einer DVD oder einer Festplatte mit den digitalisierten Aufnahmen zurückgeschickt.

Digitalisierte Filme kombinieren

Die digitalisierten Aufnahmen lassen sich nun leicht am Computer bearbeiten. So können passende Ausschnitte gewählt werden, die sich für einen Imagefilm eignen. Ein paar Sätze zu den Werten und Idealen einer Firma wirken doch gleich viel authentischer, wenn dazu der Firmengründer bei der Werksbesichtigung in einer wackeligen Super 8-Aufnahme zu sehen ist. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Neben den alten Aufnahmen wirken die aktuellen Bilder viel moderner. So verbildlicht die Kombination von alten und neuen Aufnahmen auch die Entwicklung eines Unternehmens. Gerade bei Unternehmen mit Produktionsstätten kann das eindrucksvolle Effekte schaffen.

Tags:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.